Endspurt bei der Förderung ländlicher Räume beginnt

Geschrieben: Donnerstag, 18. April 2019

LEADER-Region Zwickauer Land startet Ende April nächsten Aufruf

Am 4. April 2019 bestätigte das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft die überarbeitete Förderstrategie der LEADER-Region Zwickauer Land, die daraufhin am 29. April 2019 ihren ersten Förderaufruf des Jahres startet.

Fünf Millionen Euro, europäischen und sächsischen Ursprungs, stellt die Region für solche Vorhaben zur Verfügung, die am besten die Zielstellung der Region unterstützen und damit ein Stück der Zukunftsregion Zwickau formen.

Gefragt sind darum qualifizierte Vorhaben in allen vier Handlungsfeldern:

  • Wirtschaft, Bildung und Entwicklung,
  • Freizeit, Natur und Tourismus,
  • Ortsentwicklung, Infrastruktur und Soziales sowie
  • Prozessbegleitung, Identität und Kooperation.

Einreichfrist ist der 3. Juni 2019, 15:30 Uhr.

Damit startet die Region nach der Zwischenevaluierung wieder mit der Vergabe von Fördermitteln. Das Zwickauer Land nutzte diese Förderpause intensiv, um bspw. seine Fördermaßnahmen zu schärfen. So sollen touristisch genutzte Wege zukünftig ausdrücklich auch durch begleitende Infrastruktur, etwa Rastplätze, E-Bike-Ladestationen oder Servicestationen aufgewertet werden.

Auch für den Abbruch alter Bausubstanz steht ein Förderbudget bereit, allerdings nur für Antragstellende, die die Abbruchfläche anschließend für den Zeitraum von mindestens fünf Jahren renaturieren oder landwirtschaftlich nutzen.

Zur Stärkung regionaler Identität nimmt die Region ergänzend die Förderung von Heimat und Brauchtum in den Blick und widmet sich mit der Fördermaßnahme "Digitale Dörfer" einem unverzichtbaren Thema. Die LEADER-Region möchte hier Vorhaben anteilig finanzieren, die die digitale Kompetenz ausbauen oder durch die Entwicklung oder Anwendung digitaler Services die Lebensqualität erhöhen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen verkürzt die Region ihre Aufruffristen, als den Zeitraum, in dem Förderanträge abgegeben werden können, von acht auf fünf Wochen. Auch die Frist zur Einreichung der Anträge bei der Bewilligungsbehörde reduziert sich auf acht Wochen ab Sitzung des Entscheidungsgremiums.

Dafür stehen allen Interessierten die Antragsunterlagen der LEADER-Region zukünftig dauerhaft auf der Homepage zur Verfügung, ebenso wie Vorlagen, beispielsweise für die zahlreiche Selbsterklärungen.
Zusätzlich reduzierte die Region den Umfang und änderte teilweise auch die Inhalte ihrer Auswahlkriterien.

Der Trägerverein der LEADER-Region, der Zukunftsregion Zwickau e.V. begrüßte zudem vier neue Akteure und zählt nun 50 Mitglieder.
Der wichtigen Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sendet die Region mit der Herabsetzung des Mindestalters für Vereinsmitglieder von18 auf 16 Jahren das wichtige Signal, im Verein willkommen zu sein.

Alle Informationen unter: www.zukunftsregion-zwickau.eu

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf www.stadt-hartenstein.de. Wenn Sie weiterlesen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzhinweise Zustimmen Ablehnen